Freitag, 8. Mai 2015

Whole30 - Tag 8 & Rezept: Mango-Gurken-Salat

Ein weiterer Tag auf meiner Whole30 Reise neigt sich dem Ende entgegen. Fangen wir mal mit dem guten an. *uiuiuiui*

Sport.
Statt einem Kraftteil gab es heute Mobility Übungen für Hüfte, Kniegelenk, Fußgelenk. da merkt man immer richtig schön, wie ungelenkig man ist.
Das WOD (Workout Of the Day) gliederte sich in zwei Teile. Zuerst 5 Runden Squat Snatch (Schulter lässt grüßen, ich habe die 7,5 Kilo *Kinder-pupsi-du-kannst-ja-gar-nix-*Stange genommen) und 10 alternating Pistols (ich habe meine auf der Box gemacht). Ich bin bis Runde 4 gekommen, bevor die 10 Minuten um waren.
Zweiter Teil 12 Minuten lang immer auf die Minute wechseln: Für 12 ckal rudern und in der nächsten Minute 30 Sekunden lang im L-Sitz halten (& 30 Sekunden Pause)


Dann... Auto in die Werkstatt. Denn es leckt schon seit geraumer Zeit Öl und der Gebrauchtwagenhändler von dem ich den Wagen gekauft hatte und der das schon mal repariert hat, ist offensichtlich ein Scharlatan... Der Meister in der Werkstatt hier um die Ecke wird das hoffentlich richten, es müssen aber erst noch Teile bestellt werden. 300€ Minus in der Kasse *schluchtz*
Früher hätte ich in solchen Momenten zu einer Essens-Beruhigung gegriffen... das geht ja im Moment zum Glück nicht. Oder war mein Frühstück etwa der Versuch mich irgendwie Paleo-Süß dafür zu entschädigen?

Und... den ganzen Tag Kopfschmerzen. Ich mag keine Kopfschmerzen. Ich hoffe, die sind morgen weg.

Was gab es zu Essen?
Zum Frühstück was leckeres: 3 Eier, in Kokosöl gebacken und mit Blaubeeren und Kokosraspel. Protein, Fett, Obst und ähhh.. ja, das Gemüse fehlte. Blöd. Aber trotzdem lecker. Sah nicht so lecker aus, deshalb habe ich kein Foto für euch.

Mittagessen findet ihr weiter unten. Ich war ja im Home Office, also konnte ich einerseits frisch kochen, musste aber zum anderen etwas schnelles zubereiten. Die Mango in der Obstschale schrie schon lange danach, endlich verwertet zu werden und ich wollte ihr ihren Wunsch gerne erfüllen. Das Rezept findet ihr unten.

Zum Abendbrot gab es gefüllten Butternut Kürbis. Nicht ganz die Saison dafür, aber der trieb sich noch zwischen dem Gemüse herum und ich hatte Lust darauf. *Ich bin heute äußerst gnädig zu meinem Obst und Gemüse, findet ihr nicht?*

Am Nachmittag musste ich wieder eine Zwischenmahlzeit einschieben. Es ist echt schlimm, wenn man zu Hause ist und um sich herum genug Lebensmittel... Naja immerhin war es nach Vorgabe: Zwei (geschlossene) Hände voll Cashews, eine Banane und ein Kohlrabi. Protein fehlte, aber ich hatte einfach keine Lust auf gekochte Eier. So... nun aber zum Rezept:
 

Mango-Gurken-Salat


für 2 Portionen

1 Salatgurke
1 kleine oder 1/2 Mango
1 Avocado
1 rote Paprika
1 Frühlingszwiebel
Saft von 1/2 Zitrone
1 Priese Chiliflocken
1/2 TL Ingwer (oder frischer)
Salz, Pfeffer

Salatgurke waschen und halbieren. das weiche innere mit einem Teelöffel herausschaben. (Mache ich immer, damit der Salat nicht so verwässert) Dann jede hälfte nochmals vierteln und in kleine Dreiecke schneiden. Die Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden. Mango schälen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel in kleine, feine Ringe schneiden. Alles in einer Schüssel zusammenschütten. Die Avocado aus der Schale lösen und grob würfeln und hinzugeben. Die Zitrone pressen und vor dem Verrühren über die Avocado gießen. Dann alles mit den Chiliflocken, Ingwer und Salz und Pfeffer abschmecken und ordentlich verrühren.

Dazu gab es Hähnchenfleisch mit Salz, Pfeffer und Koriander gewürzt. Es passen aber auch Shrimps oder Lachs wunderbar dazu!
Ein herrlich frischer Salat, jetzt wo die Grillsaison wieder beginnt.




Ihr habt verpasst, was an Tag 7 los war??

Nicht zu glauben...
Da gab's zwar kein neues Rezept, aber ihr könnt HIER lesen was passiert ist.


Gleich hier für den Pipapo Paleo Newsletter anmelden und keine Leckerei mehr verpassen:



Hier geht's zu meiner Facebook Seite!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen