Mittwoch, 6. Mai 2015

Whole30 - Tag 6

Heute ganz langweilig ohne spektakuläres Rezept, sorry. Aber es kann ja auch nicht immer alles frisch gekocht werden und dann auch noch soooo gut schmecken, dass ich es euch zum Nachkochen empfehlen möchte.

Der Morgen fing an mit *na, ratet? Genau...* Sport. Ich habe ein neues One Rep Max für den Back Squat (hier könnt ihr anschauen was ein Back Squat ist) und hebe nun 67,5 Kilo. Ich ärgere mich, dass ich die 70 nicht geschafft habe aber hey, immerhin bin ich besser geworden, richtig?
Das Workout war aaaanstrengend...

3 Runden jeweils
9 Front Squats (ich hatte 30 Kilo)
12 Pull-Ups (eigentlich Chest to Bar Pull-Ups, aber das ist Wunschdenken bei mir)
15 Burpees over the bar (also statt dem Strecksprung einen Sprung über die Langhantel

Zeit durfte 15 Minuten nicht überschreiten.
Ich hab's grade so geschafft, aber ich glaube ich hab mich bei den Pull-Ups verzählt. Ob ich das wohl jemals ohne Unterstützung mit Gummiband schaffen werde... I doubt it!

Mein Frühstück war die Hälfte der Spargel-Frittata von gestern Abend, kurz in der Microwelle warm gemacht. Hätte aber auch kalt geschmeckt. Dazu ein Esslöffel Mayo. Zum einen, weil selbstgemachte Mayo einfach göttlich ist und zum anderen, weil ich mir überlegt habe, dass mein Hunger gestern unter Umständen von zu wenig Fett herrührt. Also ran an die Mayo...

Mittagessen war eine Portion Spitzkohlsalat (den ich an Tag 3 vorbereitet hatte). Allerdings ohne Thunfisch. dafür gab es etwas geräucherte Forelle dazu. Auch sehr lecker!

Und dann bin ich wirklich sehr böse auf mich...
Zuerst *PANIK*
Ich hatte mein Abendessen vergessen und musste doch noch in die Universität zur Vorlesung. Irgendwie hab ich gedacht ich hätte meine Portion gestern schon mit zur Arbeit genommen, aber dem war wohl nicht so. Also bedeutete das, von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr durchhalten, denn dann war ich wieder zu Hause.
Aber was hab ich statt dessen gemacht?  ...noch mal schnell zum Supermarkt.  Keine Sorge,  ich habe nur Whole30 kompatible Lebensmittel gekauft, aber es führte dazu das ich als mein Abendessen eine Tüte Möhrensticks, Serrano Schinken und eine halbe Schale Erdbeeren gegessen hab. Und zwar über den Abend verteilt. Also Versagen bei der 3-Mahlzeiten-Regel, aber immerhin nicht auf ganzer Linie.
Positiv kann man vermerken, dass mir so der Rest von der vorgestern zubereiteten Asiatische Hack Pfanne für morgen Mittag bleibt. Aber dazu morgen mehr, wenn ich die erste Woche hoffentlich erfolgreich abschließen kann.




Ihr habt verpasst, was an Tag 5 los war??

Nicht zu glauben...
Da gab's sogar ein Rezept für eine Spargel-Fittata!
Könnt ihr aber gleich HIER lesen.


Gleich hier für den Pipapo Paleo Newsletter anmelden und keine Leckerei mehr verpassen:



Hier geht's zu meiner Facebook Seite!




Kommentare:

  1. Es ist wirklich spannend das zu verfolgen :) Ich habe kürzlich auch meinen alter ersten kipping pullup geschafft. Dran bleiben und üben (auch öfters ohne Band!) dann kommt das irgendwann.
    Ich koche auch gern vor. Friere aber alles ein, was nicht direkt für den nächsten Tag ist. Wie machst du das? Nur kühlschrank?
    Lg
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      coole Sache mit dem Pull-up! Glückwunsch!

      Unser Gefrierschrank ist nicht besonders groß und da ich immer viel Gemüse einfriere um es schnell an der Hand zu haben zum Kochen und mein Freund auch gerne Fertiggerichtrgerichte isst, bleibt da nicht so viel Platz.
      Aber ich träume davon irgendwann mal eine große Truhe zu haben. :-D

      Löschen
    2. Hallo Susanne,
      coole Sache mit dem Pull-up! Glückwunsch!

      Unser Gefrierschrank ist nicht besonders groß und da ich immer viel Gemüse einfriere um es schnell an der Hand zu haben zum Kochen und mein Freund auch gerne Fertiggerichtrgerichte isst, bleibt da nicht so viel Platz.
      Aber ich träume davon irgendwann mal eine große Truhe zu haben. :-D

      Löschen