Montag, 4. Mai 2015

Whole30 - Tag 4 & Rezept: Spitzkohlsalat

Nach dem langen Wochenende ist heute der erste Tag "Alltag" in meinem Whole30. Heute morgen ging es direkt los mit Sport. Wie ihr vielleicht schon wisst, mache ich ja am liebsten und regelmäßig morgens Sport in meiner Crossfit Box "Crossfit am Rhein". Diese Woche ist "one rep max week", das bedeutet, nach einer langen Trainingsserie wird diese Woche getestet, was das maximale Gewicht ist, dass bei verschiedenen Übungen bewegt werden kann. Heute ging es um den Clean & Jerk oder auf deutsch "Umsetzen und Stoßen" (Hier ist ein Wikipedia Artikel dazu und ein deutsches U-Tube Video, das erklärt worum es sich handelt.)
Ich konnte lange Zeit diese Übung nicht richtig bzw. nicht mit viel Gewicht machen, da meine Schulter zu sehr schmerzte. Ich hab es aber heute auf 45 Kilo gebracht, die ich über meinen Kopf gebracht habe. Das sind immerhin 5 Kilo mehr als beim letzten Test.


Vom Sport aus geht's direkt zur Arbeit und da ich mir dort nicht mal eben ein Rührei zubereiten kann, gab es heute ein eigentlich viel zu Obst haltiges Frühstück. Aber diese Erdbeeren vom Feld aus der Nachbarstadt mussten einfach dran glauben. Immerhin gehören zumindest Erdbeeren zum Obst mit relativ wenigen Kohlehydraten. Dazu zwei gekochte Eier sowie noch ein Rest Ananas und schon ist das Frühstück erledigt. Ach ja, eine Hand voll Nüsse gab es auch noch zum knabbern. Das gute Fett soll ja schließlich nicht vernachlässigt werden.



Mein Mittagessen habe ich mir in weiser Voraussicht gestern schon zubereitet. Das Grundrezept für den Spitzkohlsalat findet ihr weiter unten. Ich habe die Hälfte des unten genannten Rezeptes für mein Mittagessen genommen und noch eine Dose Thunfisch hinzugefügt, für den nötigen Protein Anteil.

Das Abendessen war eine Hackfleischpfanne mit Gemüse, wie die schon mal zubereitete Asiatische Hack Pfanne. Anstatt Sellerie habe ich allerdings eine Stange Porree verwendet.

Spitzkohlsalat

250g Spitzkohl
1 rote Paprika
150g Ananas
1/2 Salatgurke

1 EL Zitronensaft
4 EL Kokosmilch
1 TL Cumin
1 TL Salz
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1/2 TL weißer Pfeffer
1/2 TL Chiliflocken (oder mehr/weniger nach Geschmack)

Einen Spitzkohl fein auf dem Hobel raspeln, für ca. 250g. Eine rote Paprika putzen und dann genau wie die Ananas würfeln. Die Salatgurke waschen, halbieren und das Innere mit einem Teelöffel ausschaben. Das verhindert, dass der Salat zu sehr verwässert. Dann noch drei Mal durchschneiden (halbieren und nochmals halbieren, quasi) und in kleine Dreiecke schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing zubereiten und über den Salat geben, alles mit einander vermischen.

Der Salat ergibt zwei vegetarische Portionen.
Mit dem Protein EXTRA! natürlich entsprechend mehr.

Protein EXTRA!

Um dem Ganzen noch das extra Protein hinzuzufügen um auf euren Tagesbedarf zu kommen, könnt ihr dem Salat noch hinzufügen:
150g-200g angebratenes Hähnchenfleisch
1 Dose Thunfisch
150g-200g angebratene Shrimps

Bitte die benötigte Proteinmenge an euren Bedarf anpassen. Da benötigt jeder eine andere Menge und hat eine andere Sättigungsgrenze.





Ihr habt Tag 3 & gestrige das Rezept verpasst? HIER lest ihr was gestern los war!
 


Noch mehr Rezepte gefällig?
Gleich hier für den Pipapo Paleo Newsletter anmelden und keine Leckerei mehr verpassen:

Zur Verfügung gestellt von FeedBurner

Hier geht's zu meiner Facebook Seite!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen