Dienstag, 2. Dezember 2014

Rezept: Wirsingsuppe

Ich hatte ganz am Anfang einmal erwähnt, dass ich durchaus auch Kartoffeln wieder in den Speisplan aufnehmen will und nachdem nun auch beim Whole30 die Kartoffel erlaubt ist, steht dem nun nichts mehr im Wege. Also mal abgesehen von Pommes und Chips....
Diese Woche bin ich wieder fleißig am sporteln und da schaden auch ein paar gesunde Kohlehydrate nix, hab ich mir gedacht und den Wirsing, der noch herum lag verarbeitet.

Wirsingsuppe



1 Kopf Wirsing
2 Mittelgroße Kartoffeln
60g Speckwürfel
1 EL Öl oder Butter
1 Zwiebel
1L Gemüsebrühe
1 Nelke
1 Pimentkorn
Salz, Pfeffer, Paprika
Bacon in Scheiben nach Belieben

Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Die nicht mehr schönen äußeren Blätter des Wirsing entfernen, vierteln und den dicken Strunk herausschneiden, in Streifen schneiden und waschen.
Die Zwiebel würfeln.

In einem ausreichend großen Topf Speckwürfel im Öl anbraten und die Zwiebel anschwitzen. Dann die Kartoffelstückchen dazu geben und kurz braten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und den Wirsing langsam hinzugeben. Falls nicht sofort alles in den Topf passt, ein bisschen warten, der Wirsing schrumpft mit der Zeit zusammen. Wenn der Wirsing komplett im Topf ist, sollte die Brühe diesen grade bedecken. Eine Nelke und das Pimentkorn hinzugeben und alles leicht köchelnd ca. 20 Minuten garen.
Anschließend mit einem Pürierstab die ganze Suppe (mit Bacon, Nelken und Piment) fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver abschmecken.

Nach Belieben Bacon kross braten und die Suppe damit dekorieren.
Die Suppe schmeckt auch super, wenn sie nochmals aufgewärmt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen