Sonntag, 16. November 2014

Rezept: Paleo Apfel-Mandel-Kuchen

Trotz Erfolg und jetzt wieder halbwegs passender Jeanshosen, bin ich im Moment bin ich nicht wirklich brav... das ärgert mich wirklich, weil ich merke, dass es mir auch wieder schlechter geht. Also jetzt nicht dramatisch, aber ich schlafe schlechter, habe Zahnfleischentzündungen, mehr Pickel und merke das ich nicht so voller Energie stecke wie vorher. Ich werde das beobachten und hoffentlich die richtigen Konsequenzen ziehen (also konsequent sein...)
Genug gejammert. Warum ich euch das erzähle: Vor etlichen Tagen habe ich diesen Kuchen gebacken. Das war einer dieser Momente, wo ich zwar unbändigen Hunger auf etwas Süßes hatte, mich aber noch beherrschen konnte und Paleo treu geblieben bin. Zufällig war da auch noch Sonntag und da passt so ein Kuchen ja prima.

Hier also das Rezept:

Apfel-Mandel-Kuchen

für eine 18cm Springform

4 Eier (L)
200g gemahlene Mandeln
25g gehackte Mandeln
30g Butter
2 EL Honig
1 Priese Salz
2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
3 mittlere Äpfel

für die Mandelhaube
50g gehackte Mandeln
4 EL Honig
1/2 TL Zimt

Die Eier trennen und die Eigelb mit dem Honig schaumig aufschlagen. Dann die vorher geschmolzene Butter hinzugeben und die gemahlenen und gehackten Mandeln sowie das Backpulver unter rühren. Die Eiweiß mit einer Preise Salz steif schlagen und ganz zum Schluss unterheben, das macht den Kuchen schön fluffig.
Die Springform gut einfetten und die Masse gleichmäßig verteilen.
Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen, dann in Spalten schneiden. Nach Belieben den Kuchen belegen.
In einem kleinen Topf die gehackten Mandeln mit dem Honig und dem Zimt vermengen und zum Schluss auf dem Kuchen verteilen.
Die Form kommt dann bei 180° für ca. 30-35 Minuten in den Ofen. Mit den Mandeln aufpassen, die verbrennen sehr leicht. Gegebenenfalls den Kuchen mit etwas Alufolie abdecken (war bei mir nach ca. 20 Minuten nötigt, und ich war schon ein bisschen spät dran, wie ihr seht).





Hat dir dieses Rezept gefallen? 
Dann melde dich hier für den Pipapo Paleo Newsletter an und verpasse keines der Rezepte mehr!
 

Kommentare:

  1. Ich habe diesen Kuchen zum Muttertag gemacht und es war wirklich sehr einfach, unkompliziert und ohne viel Aufwand und Zutaten. Auch wenn er nicht so aufgegangen ist, hat der Kuchen super lecker geschmeckt - tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marla,

      freut mich wirklich sehr, dass es dir geschmeckt hat!

      Liebe Grüße

      Löschen