Mittwoch, 17. September 2014

Rezept: Mit Hackfleisch gefüllter Butternut Kürbis

Mein erstes mal Kürbis dieses Jahr und noch dazu ein Kürbis, den ich bisher nicht kannte: Butternut. Ein Hoch auf meine Biokiste, die mich so tolle Sachen ausprobieren lässt.

Was macht man nun mit so einem Kürbis? Ich habe das Internet durchforstet und bin auch auf einige Rezepte gestoßen, unter anderem zum Füllen der Hälften. Daraus habe ich meine eigene Variante abgewandelt und dabei ist ein super leckeres Gericht entstanden.


Butternut Kürbis  gefüllt  mit Hackfleisch


für 4 gefüllte Hälften



2 Butternut Kürbis (je ca. 500g)
400g Rindergehacktes
2 Charlotten
ca. 60ml Bio Balsamico Essig
50g Speck
Petersilie
Salz, Pfeffer, Zimt, Muskat




Den Kürbis gründlich waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Mit der Schnittkante nach unten auf ein (mit Backpapier ausgelegtes) Backblech legen und für 30 Minuten bei 180° in den Ofen schieben.

In der heißen Pfanne den Speck anbraten, wenn er schön knusprig ist, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen, aber das Fett darin belassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in dünne Streifen schneiden und anschließend in dem verbliebenen Fett anschwitzen und immer wieder mit dem Balsamico Essig ablöschen -  also einen kleinen Teil der Flüssigkeit hinzugeben, verdunsten lassen und erneut aufgießen. Die Zwiebeln werden so leicht süßlich und bekommen einen herrlichen Geschmack. Dann die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und ebenfalls beiseite stellen. Nun das Gehackte mit Salz und Pfeffer würzen und krümelig braun anbraten. Wenn das Fleisch gar ist, den Herd ausschalten und auf die Kürbishälfen warten.

Nach den 30 Minuten den Kürbis aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen, so dass man die Hälften gut aushöhlen kann, ohn esich die Finger zu verbrennen, möglichst ohne die Schale zu beschädigen. Das weiche Innere zusammen mit dem Gehacktes in eine Schüssel geben, dann ein paar Stängel Petersilie grob hacken. Den Speck hineinbröseln und die Masse nochmal mit Pfeffer und jeweils einer ordentlichen Priese frisch gemahlenem Muskat und Zimt abschmecken.
Dann ab mit der Füllung zurück in die Kürbishälfen und diese nochmal für etwa 10-15 Minuten in den Ofen zurück.

Anschließend könnt ihr euer Festmahl genießen.
Der süße Geschmack vom Kürbis und Zwiebel mit Muskat und Zimt verfeinert und dazu das herzhaften Fleisch sogt für eine Geschmacksexplosion im Mund.

Das Essen lässt sich auch prima vorbereiten, da die Hälften ja nochmals aufgewärmt werden müssen. Einfrieren kann ich allerdings nicht empfehlen.


Dieses Rezept reicht dir nicht?
Gleich hier für den Pipapo Paleo Newsletter anmelden und kein Update verpassen:

Zur Verfügung gestellt von FeedBurner

Kommentare:

  1. Ui lecker! Habe bisher auch nur Hokkaidos in ähnlicher Form gefüllt. Direkt mal gespeichert zum Nachkochen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr großartig! Wird heute direkt wieder gekocht.... Danke für das tolle Rezept!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es so gut schmeckt :-)

      Löschen
    2. ...uuuuund schon wieder!! :-D

      Löschen
  3. Super lecker! Habe noch Möhren zu den Zwiebeln gegeben. Danke für das klasse Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar! Mören hört sich auch gut an. Das werde ich bei Gelegenheit einmal probieren. Die Kürbiszeit geht ja nun wieder los! :-)

      Löschen