Samstag, 16. August 2014

Rezept: Möhrensalat

Es ist Sonntag und gleichzeitig mein letzter Urlaubstag. Ab Montag geht es wieder zurück in die reale Welt und ich muss drei entspannte Wochen hinter mir lassen.
Ich habe beschlossen, ab Montag wieder voll auf Paleo umzustellen. In den letzten drei Monaten habe ich mir dank Disziplinmangel, Sportdefizit und Kalorienüberschuss fast mein gesamtes altes Gewicht wieder auf die Hüften gefuttert. Das geht so nicht weiter. Ich fühle mich nicht gut und meiner Umwelt macht es sicherlich auch keinen Spaß, mich so aushalten zu müssen. Weder optisch noch (viel schlimmer) meine Launen und ewigen Meckereien darüber, dass ich mich unwohl fühle. ;-)

Also nochmal... es ist Sonntag. Ich habe eigentlich keine Lust zu kochen aber vorausschauend habe ich in der Küche ein Packet mit Möhren bereit gestellt, dass mich die ganze Zeit anguckt und auf mich wartet. Außerdem brauche ich mein Lunch für Montag. Also ran ans Werk, nutzt ja nix. Das Rezept ist denkbar einfach, nicht viel anders würde ihn auch meine Mutter machen. Ich habe ihn jedoch ein bisschen "aufgepeppt" und mit guten gesunden Fettlieferanten bestückt.

Klassischer Möhrensalat


für 2 Portionen

Zutaten

1 Bund Möhren (ca. 700g)
1 Apfel
2-3 EL Zitronensaft
2 EL Walnussöl
1 EL Kokoschips
1 EL Mandeln
etwas Salz




 
Die Zubereitung ist denkbar einfach.
Apfel und Möhren schälen und den Apfel entkernen, die Mandeln fein hacken. Dann zuerst den Apfel raspeln und mit den 2 EL Zitronensaft vermischen, damit die Äpfel nicht braun werden.
Dann die Möhren raspeln und alles mit den zerkleinerten Äpfeln und den übrigen Zutaten vermischen.

Wer mag kann noch etwas Honig hinzufügen, ich fand die Möhren aber süß genug und spare mir die Kalorien.



Und danach, gehts wieder ab auf die Couch.Für einen Sonntag und letzten Urlaubstag habe ich genug getan.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen