Sonntag, 24. August 2014

Rezept: süße Sonntags-Pancakes

Sonntag war in den letzten Monaten der Tag, an dem wir lange ausgeschlafen haben und dann ein ausgiebiges Frühstück auftischten. Mit leckeren Brötchen von unserem Lieblingsbecker, viel Käse, Aufschnitt und allerlei süßen Aufstrichen. Zur Krönung dann ein Croissant mit ordentlich Marmelade. Ich muss gestehen, grade läuft mir das Wasser im Mund zusammen, während ich das schreibe, aber das gibt es nun alles nicht mehr. Zumindest die nächsten 8 Wochen.
 
Da ich schon unter der Woche meistens Rührei esse, habe ich mir diesen Sonntag Pfannkuchen gegönnt. Natürlich Paleo Pfannkuchen! Ich habe die 8 Stück ganz alleine vernichtet, da schon absehbar war, dass es nur zwei Mahlzeiten geben wird. Aber letztlich würde ich auch Rührei mit 3 Eiern verputzen, also muss ich mich für meine Völlerei nicht rechtfertigen... Hier kommt nun das Rezept:

Sonntags-Pancakes 



für ca. 8 Stück
3 EL gemahlene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse)
3 EL Apfelmus
3 Eier
1 TL Backpulver
1 TL Apfelessig

Öl nach Wahl zum ausbacken
Obst nach Wahl zum Belegen


Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig vermengen.
Für besonders fluffige Pfannkuchen die Eier trennen, das Eiweiß separatsteif schlagen und zum Schluss unterheben.
 
Derweil die Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und etwa 1-2 TL Öl in der Pfanne heiß werden lassen.


Wenn die Pfanne heiß ist, mit einer kleinen Soßenkelle mini Pfannkuchen in die Pfanne gießen. In den Teig dann das Obst fallen lassen oder eindrücken. ich habe in diesem Fall Heidelbeeren und Äpfel verwendet.
 Je nach Hitze dauert das ausbacken ca. 2 Minuten von jeder Seite.
 
Man kann natürlich auch große Pfannkuchen erstellen, aber ich finde das wenden der kleinen Küchlein einfacher.
 


Kommentare:

  1. Hmmmm, gerade nachgekocht und für SEHR lecker empfunden!! Super Idee mit dem Apfelmus, kannte bislang nur die Variante mit Banane.
    Ich hatte nur keinen Apfelessig im Haus, wofür ist der gut? Ging jedenfalls auch ohne... Oh, und ich hab Cashewnüsse statt gemahlenen anderen Nüssen verwendet und alles mit dem Pürierstab zusammengehauen....
    Wie gesagt: Sehr lecker und auch optisch mal eine Alternative zum Rührei-Frühstück....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat, Julia!
      Der Essig ist fürs Backpulver, damit die Pfannkuchen fluffiger werden. Man kann auch einfach weißen, milden Balsamico nehmen, oder den Essig einfach weglassen, so wie du. Geschmacklich tut es den Pancakes keinen Abbruch!

      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen