Sonntag, 31. August 2014

Rezept: Schweinerouladen mit Sauerkraut

Sauerkraut ist eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen. Ja, wirklich. Eigentlich ist es nicht mal eine Erinnerung. Es ist DAS Lieblingsessen gekocht von meiner Oma. Und ganz wirklich kann nur meine Oma das Sauerkraut am Besten kochen. In meinen Augen - natürlich. Dazu dann selbstgestampftes Kartoffelpüree aus richtigen Kartoffeln und mit guter Butter, ein ordentliches Mettwürstchen oder Stück Kasseler. *mjam*
Aber ich möchte behaupten, dass mein Sauerkraut inzwischen schon fast an ihres herankommt. Nur fast, aber immerhin. Da heute Sonntag ist ruft das selbstverständlich nach einem Sonntagsessen.
Ich will euch ja hier auch was bieten...

Schweinerouladen mit Sauerkraut

Für 2 Portionen

Für die Rouladen:
600g Schweinerouladen (etwa 4 Stück)
4 Saure Gurken
4 TL Löwnsenf
8 Scheiben Bacon
1 EL Butter oder Butterschmalz
Salz, Pfeffer
Für das Sauerkraut:
500g Biosauerkraut
(oder aus dem Fass eines Metzgers eures Vertrauens)
2 Lorbeerblätter
4-5 Wacholderbeeren
4-5 Pfefferkörner
2 Scheiben Bacon
2 kleine Charlotten
2 Scheiben Bacon
1 TL Frugola Gemüsebrühe





















Für die Schweinerouladen die Gurken in feine Streifen schneiden. Die Roulade flach auf einem Brettchen ausbreiten, leicht salzen und Pfeffern, mit einem Teelöffel Senf bestreichen, mit zwei Scheiben Bacon und den Scheiben einer Gurke belegen, dann etwas Sauerkraut zupfen und auf der Roulade verteilen. Anschließend alles aufrollen und mit einer Rouladennadel oder Faden zusammenstecken/binden.




















Wenn die Rouladen fertig sind, Butter oder besser noch Butterschmalz in einer großen Pfanne mit Deckel oder Bräter heiß werden lassen. In die heiße Butter die Rouladen geben und rundherum anbraten, anschließend die Rouladen kurz aus der Pfanne nehmen.
Dann mit noch etwas Butter die zuvor fein gehackten Zwiebeln mit den klein gewürfelten Baconscheiben in der Pfanne anschwitzen. Wenn der Bacon leicht braun ist, das Sauerkraut hinzugeben. 500ml Wasser zusätzlich in die Pfanne gießen und mit dem Teelöffel körniger Brühe und den Gewürzen (Lorbeer, Wacholder und Pfeffer) einmal aufkochen lassen. Wenn es aufgekocht ist, die Hitze reduzieren, so dass das Ganze noch leicht köchelt und die Rouladen zruück in die Pfanne geben. Den Deckel aufsetzen und ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, dann sollten die Rouladengar sein.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen