Samstag, 30. August 2014

Rezept: Frühstücksmuffins

Am Wochenende versuche ich so gut es geht auf das "Standardrührei" zu verzichten. Deshalb hab ich heute morgen den Ofen angeschmissen und eine kleine getreide- und zuckerfreie Leckerei gebacken.
Es ist strenggenommen ein Brötchenersatz, aber hilft ungemein dabei, Heißhunger auf eben diese Brötchen zu vertreiben. Noch dazu sind sie ober lecker und man kann die in allen möglichen Varianten zubereiten.


Frühstücksmuffins

für 6 Stück oder eine kleine Kastenform

100g gemahlene Mandeln
4 Eier
2 EL Mandelmus
1 EL Apfelessig
2 TL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Honig (kein Muss)
Nach belieben zum Beispiel:
2 EL Leinsamen
2 EL Kürbiskerne
2 EL Salatkernemischung

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Der Teig wird sehr flüssig, nicht wundern. Dann in 6 Muffinformen füllen. (ich empfehle Silikon)  und für 20-25 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.
Am besten noch heiß mit frischer Butter geniesen!

Kommentare:

  1. Hi! Wie lange kann man die Brötchen denn aufbewahren? Ginge es, dass man nur samstags für die ganze Woche backt? Würde die auch gerne zur Arbeit mit nehmen, hab aber abends leider keine Zeit mehr zum Backen. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Annette,
      Die Muffins haben bei mir nie eine Woche gehalten, weil sie zu schnell weg waren. Ich denke 4-5 Tage halten sie schon, vor allem wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst.
      Viele Grüße
      Yvonne

      Löschen
    2. Hi Annette,
      Die Muffins haben bei mir nie eine Woche gehalten, weil sie zu schnell weg waren. Ich denke 4-5 Tage halten sie schon, vor allem wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst.
      Viele Grüße
      Yvonne

      Löschen